Zähleranlagen

 

Bindeglied zwischen EVU (Stromversorger) und Kundenanlage ist die Hauptverteilung mit Messeinrichtung (Stomzähler). Auf Grund der hohen Strombelastung gelten hier verschärfte Sicherheitsvorschriften, die nur durch geschulte Elektrofachkräfte und keinesfalls durch den Endverbraucher erfüllt werden können. Die TAB (technische Anschlußbedingungen) gibt Aufschluß darüber, wie eine Zähleranlage aufzubauen ist. Diese bundesweit einheitlichen Richtlinien werden u.a. von den Stromversorgern aufgestellt, der Elektroinstallteur ist verpflichtet, sich an diese Regeln zu halten. Insbesondere bei Neuanlagen, aber auch bei Veränderungen bestehender Zähleranlagen - Wechsel von Messeinrichtungen (z.B. Austausch von Wechselstom- durch Drehstromzähler) - ist die TAB einzuhalten. Gegebenenfalls ist der Zählerplatz nach den aktuellen Vorschriften zu erweitern oder sogar zu erneuern.

Ab 2010 werden für Neuanlagen oder umfangreiche Renovierungen elektonischen Haushaltszähler (EHZ) gefordert, diese Stromzähler bieten einige Vorteile für den Endverbraucher, so ist u.a. eine detaillierte Fernablesung oder ein Zähleraustausch ohne Stromunterbrechung möglich. Für diese Zähleranlagen gelten besondere Anforderungen.

Störungshotline

<<< zurück Installationen <<<