Prüfung elektrischer Anlagen

Wie von den Berufsgenossenschaften im gewerbliche Bereich gefordert, ist es auch in Mietobjekten und in privaten Haushalten erforderlich, die elektrischen Geräte sowie die Gebäudeinstallation in regelmäßigen Abständen durch ein Fachunternehmen überprüfen zu lassen. So können Personen- oder Sachschäden, hervorgerufen durch Stromunfälle, bestmöglich ausgeschlossen werden. Schäden an elektrischen Geräten sind für den Betreiber oft nur schwer zu erkennen, teilweise sind Messgeräte die einzige Möglichkeit, Gefahrenstellen zu lokalisieren und diese anschließend zu beheben. Der Vermieter hat hier eine besondere Verantwortung der Mieter gegenüber. >>> siehe Rechtsurteile >>>

Im gewerblichen Bereich sind die Zuständigkeiten durch Gesetze und Regeln der Berufsgenossenschften verbindlich vorgeschrieben. So ist der Unternehmer für die in seinem Betrieb vorhandenen elektrischen Anlagen und Betriebsmittel verantwortlich, und hat dafür Sorge zu tragen, daß sich diese in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden und regelmäßig geprüft werden.

Vor der ersten Inbetriebnahme und nach Änderung oder Instandsetzung sind elektrische Anlagen vor der Wiederinbetriebnahme durch eine Elektrofachkraft zu überprüfen. Elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen nur in einem ordnungsgemäßem Zustand betrieben werden. Für elektrische Anlage ist in regelmäßigen Zeitabständen eine Wiederholungsprüfungen vorgeschrieben. So wird die Funktion und die Sicherheit gewährleistet, entstehende Mängel können rechtzeitig erkannt werden, Produktionsausfälle werden somit vermieden.


Prüffristen für ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel
:

- Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel => 4 Jahre
- Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer Art (DIN VDE 0100 Gruppe 700) => 1 Jahr
- Schutzmaßnahmen mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen auf Wirksamkeit => monatlich
- auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der Prüfeinrichtung => arbeitstäglich

 
Prüffristen für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel:

Die Auflistung enthält Richtwerte für Prüffristen bei einer Fehlerquote von höchstens 2 % (gemessen an der vorherigen Prüfung)

- bewegliche Leitungen mit Stecker => 6 Monate (auf Baustellen ggf. 3 Monate)
- Büroräume oder ähnliche Einrichtungen => 2 Jahre.

Wir empfehlen, die gesetzlich geregelten Prüffristen aus dem gewerblichen Bereich auch auf den Wohnungs- und Objektbereich zu übertragen.

<<< zurück Leistungen <<<